HeLB-Projekt

Modellprojekt „Helfen. Lotsen. Beraten.“ (HeLB) von donum vitae e.V.

Das Netz der Schwangerschaftsberatungsstellen in Berlin ist eng geknüpft und gut ausgebaut. Als anerkannter Träger von Beratungsstellen für Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikt ist donum vitae e.V. ein Teil davon. Dennoch werden viele schwangere Frauen* von der Präsenzberatung nur schwer erreicht - sei es, weil sie zurückgezogen leben, das Beratungsangebot aufgrund sprachlicher, gesundheitlicher oder kultureller Barrieren von sich aus nicht aufsuchen oder es schlicht nicht kennen.

Im Modellprojekt „Helfen. Lotsen. Beraten.“ (HeLB) stellt sich donum vitaee.V. der Herausforderung, niedrigschwellige und flexible Zugänge zu bisher schwer erreichbaren Zielgruppen in der Schwangerenberatung zu entwickeln und zu erproben. Neben der Möglichkeit Frauen in die bestehende Präsenzberatung zu lotsen, wird aufsuchende und digitale Beratung (z.B. Mailberatung, Videoberatung) angeboten.

Zu den Zielgruppen, die im bisherigen Projektverlauf als schwer erreichbar identifiziert wurden, gehören beispielsweise Schwangere mit Migrations- oder Fluchthintergrund, Schwangere mit psychischen Erkrankungen, Frauen mit Behinderungen oder wohnungslose Frauen*.

Ziel des Projekts ist es passgenaue Zugänge zu ermitteln und entsprechend Beratung anzubieten. Schwangerschaftsberatung umfasst u.a. folgende Bereiche:

  • Psychosoziale Beratung
  • Aufklärung, Körperwissen, Verhütung
  • Beratung zu finanziellen Hilfen
  • Vermittlung von Angeboten, Anlaufstellen und weiterführenden Hilfen
  • Begleitung zu Terminen
  • Unterstützung bei der Hebammensuche
  • Anmeldung in der Geburtsklinik
  • Förderung der Eltern-Kind-Bindung

 

Bei Bedarf können Dolmetscher*innen hinzugezogen werden. Die Beratung ist kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Das Modellprojekt wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Weitere Informationen finden Sie hier

Sie erreichen uns unter den angegebenen Kontaktdaten.